Reiseinformationen - Libanon als Reiseland wieder am Kommen

Im Jahr 2008 wurde in der Geschichte des Tourismus im Libanon ein neues Kapital aufgeschlagen. Auch wenn zu diesem Zeitpunkt, im Juni 2008, die Lage im Land noch unsicher war, strömten nach der Einigung von Dauha und der Wahl des neuen Präsidenten sowie der Einsetzung einer funktionierenden Regierung wieder Abertausende von Touristen in den Zedernstaat. Vor allem ist der Libanon Ziel von arabische Gästen. Europäer sind natürlich auch willkommen.

Die touristischen Trümpfe des Landes sind sein mildes Klima, die Berge und das Meer. Darüber hinaus kann der Libanon auch mit einer sehr guten Küche aufwarten. Und auch das ausschweifende Nachtleben ist weit über die Grenzen des Libanon hinaus bekannt. 2008 strömten allein im Juni 137.000 Touristen ins Land. Damit wurde der bisherige Höchststand aus dem Jahr 2005 von 121.000 Touristen weit übertroffen.

Die Zunahme des Tourismus bzw. seine Renaissance spürt man vor allem in Downtown Beirut. Hier in den Straßenzügen finden Sie vor allem teure Luxus-Restaurants, aber auch exklusive Boutiquen, sowie Touristengeschäfte und auch Filialen von ausländischen Kaffeehaus-Ketten. Vor allem Downtown Beirut ist eine Art Vergnügungspark für Touristen. Entsprechende Reiseinformationen Libanon kann man hier einholen. Hierunter fallen natürlich auch Informationen über die im Libanon stattfindenden Musikfestivals.

Außer den Reiseinformationen Libanon ist hier auch ein Preisvergleich der entsprechenden Reiseangebote möglich. Nicht vergessen sollte man, wenn man Reiseinformationen Libanon einholt, sich ausführlich über die Einreisbestimmungen zu informieren. Für die Einreise in den Libanon benötige Sie als deutscher Staatsbürger ein Visum. Dieses muss vor der Reise oder am Tag der Einreise am Beiruter Flughafen beantragt werden. Ihr Reisepass muss bei der Abreise noch mindestens 6 Monate gültig sein. Es handelt sich bei dem Visum um ein eimonatiges kostenloses Touristenvisum. Haben Sie sich zuvor in Israel aufgehalten, werden Sie an der Grenze zurückgewiesen. Und zwar auch dann, wenn ein Visum erteilt wurde. Für die Erteilung eines Visums ist es nötig ein Rückflugticket vorzulegen.

Hotels, Restaurants, sowie Mietwagenfirmen und auch größere Läden akzeptieren alle gängigen Kreditkarten. Ansonsten kann auch mit US-Dollar gezahlt werden.